Aktuelles / Öffentl. Bekannmachungen - Gemeinde Malsburg-Marzell

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles / Öffentl. Bekannmachungen

Öffentliche Bekanntmachung der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Kandern - Malsburg-Marzell
 
Öffentliche Bekanntmachung der
Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (1) BauGB
zur Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren gem. § 8(3) BauGB im Zuge der Aufstellung des Bebauungsplanes „ALTE SCHULE“ im Ortsteil Vogelbach der Gemeinde Malsburg-Marzell
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Malsburg-Marzell hat am 23.04.2018 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung des Bebauungsplanes „ALTE SCHULE“ im Ortsteil Vogelbach gem. § 1 (3) i.V. mit § 2 (1) BauGB beschlossen und gleichzeitig die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren gem. § 8 (3) BauGB als Empfehlung an den Gemeinsamen Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Kandern – Malsburg-Marzell gefasst.
 
Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplans ist ein konkretes Bauvorhaben für die Errichtung eines Einfamilienhauses einer jungen, einheimischen Familie, die Grundstücke sind bereits, auch straßentechnisch, erschlossen und werden derzeit noch landwirtschaftlich genutzt.
 
Im derzeit wirksamen Flächennutzungsplan der Vereinbarten Verwaltungsge-meinschaft Kandern - Malburg-Marzell ist der Bereich des Plangebietes als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt und damit dem Außenbereich zuzuordnen. Der Bebauungsplan kann somit nicht aus dem Flächennutzungsplan entwickelt werden. Die punktuelle Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren ist erforderlich.
 
Der Ortsteil Vogelbach besteht aus vier deutlich ablesbaren Siedlungskernen. Die ehemalige Vogtei der Sausenburg im Westen, dem eigentlichen Ort am unteren Südhang des kleinen Talraumes des Vogelbachs, dem Oberdorf und dem Bereich um die alte Schule mit zwei landwirtschaftlichen Anwesen und der Feuerwehrgerätehalle auf dem Höhenrücken zwischen dem Kander- und dem Vogelbachtal. Dieser Bereich soll durch die beiden Vorhaben behutsam ergänzt werden, die Gefahr einer Splittersiedlung besteht nicht.
 
In der Gemeinde Malsburg-Marzell stehen kaum noch Wohnbauflächen, auch nicht innerhalb der bereits bebauten Siedlungsbereiche, zur Verfügung. Die nur noch vereinzelt vorhandenen Baulücken sind in privatem Besitz und werden in der Regel für den Eigenbedarf vorgehalten. Eine Nachfrage besteht, insbesondere von jungen Familien. Sofern keine Wohnbauflächen angeboten werden können, muss mit einer Abwanderung gerechnet werden.
 
Die Gemeinde unterstützt private Vorhaben, sofern ein Beitrag zur Aktivierung innerörtlicher Potenziale geleistet wird, die Erschließung gesichert ist und die Vorhaben mit den städtebaulichen Zielsetzungen vereinbar sind.
Das Neubauvorhaben im Bereich des Bebauungsplans „ALTE SCHULE“ entspricht diesen Zielsetzungen und nutzt bislang unbebaute Grundstücke im Randbereich der bereits bestehenden Bebauung. Insgesamt können durch die Abrundung 2 private Bauplätze jeweils für Einzel- oder Doppelhäuser und ein Bauplatz auf öffentlicher Fläche für ein Gebäude mit gemischter Nutzung (MD) geschaffen werden.
 
Mit der Änderung des Flächennutzungsplans und der Aufstellung des Bebauungsplans „ALTE SCHULE“ möchte die Gemeinde Malsburg-Marzell dem vorhandenen Bedarf nachfrageorientiert gerecht werden, das Vorhaben der jungen, einheimischen Familie unterstützen, 2 weitere Bauplätze für das Wohnen / nicht störendes Gewerbe ausweisen und die dafür erforderlichen, baurechtlichen Voraussetzungen schaffen.
 
Der Gemeinsame Ausschuss der VVG Kandern – Malsburg-Marzell hat am 25.10.2018 in öffentlicher Sitzung den Entwurf zur punktuellen Änderung des Flächennutzungsplanes gebilligt und beschlossen gem. § 3 (1) BauGB die Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen. Gleichzeitig wurde beschlossen die Behörden und die sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 (1) BauGB anzuhören.
 
Für den räumlichen Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung ist der zeichnerische Teil vom 23.03.2016 maßgebend. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:
 

Der Entwurf der Flächennutzungsplanänderung mit Begründung in der Fassung vom 25.10.2018 sowie nachfolgend aufgeführte, umweltbezogene Informationen liegen
 
vom 03.12.2018 bis einschl. 17.12.2018
 
im Rathaus der Stadt Kandern sowie im Rathaus der Gemeinde Malsburg-Marzell während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Alle Unterlagen können auch auf der Homepage der Stadt Kandern www.kandern.de (dort unter: Infothek / Stadtverwaltung aktuell) und der Gemeinde Malsburg-Marzell unter http://www.malsburg-marzell.de/aktuelles---oeffentl.-bekannmachungen.html eingesehen werden.
 
Folgende umweltbezogene Informationen liegen vor:

 
 
Während dieser Auslegungsfrist können bei der Stadtverwaltung Kandern und der Gemeindeverwaltung Malsburg-Marzell Anregungen schriftlich oder mündlich, zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers erforderlich.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können.
 
 
 
Kandern, den 27.11.2018
 
 
 
Dr. Christian Renkert
Vorsitzender der VVG Kandern – Malsburg-Marzell

_________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Rathaus geschlossen!!!                                         
 
Das Rathaus Malsburg bleibt in der Zeit
vom 24. Dezember 2018 bis einschließlich 28. Dezember 2018 geschlossen!

In dringenden Notfällen ist das Standesamt/Friedhofsverwaltung unter Tel. 07626/8502 und das Passamt unter Tel. 07626/559 erreichbar.

________________________________________________________

Geänderte Öffnungszeiten des Rathauses Malsburg
ab 01.01.2019:
 
Montag               08.00 –12.00 Uhr
Dienstag             09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch             09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag          08.00 – 12.00 Uhr
Freitag                08.00 – 11.00 Uhr

Und nach Vereinbarung.

________________________________________________________________________
 
Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Malsburg-Marzell
 
Öffentliche Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (2) BauGB zum Entwurf des Bebauungsplans „ALTE SCHULE“ im Ortsteil Vogelbach
 
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Malsburg-Marzell hat am 23.04.2018 in öffentlicher Sitzung die Aufstellung des Bebauungsplanes „ALTE SCHULE“ gem. § 1 (3) i.V. mit § 2 (1) BauGB beschlossen sowie den Empfehlungsbeschluss an die VVG Kandern-Malsgurg-Marzell zur Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren gem. § 8(3) BauGB gefasst.
 
Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplans ist ein konkretes Bauvorhaben für die Errichtung eines Einfamilienhauses einer jungen, einheimischen Familie. Die beiden betroffenen Grundstücke sind bereits, auch straßentechnisch, erschlossen und werden derzeit noch landwirtschaftlich genutzt.
In der Gemeinde Malsburg-Marzell stehen kaum noch Wohnbauflächen, auch nicht innerhalb der bereits bebauten Siedlungsbereiche, zur Verfügung. Die nur noch vereinzelt vorhandenen Baulücken sind in privatem Besitz und werden in der Regel für den Eigenbedarf vorgehalten. Eine Nachfrage besteht, insbesondere von jungen Familien. Sofern keine Wohnbauflächen angeboten werden können, muss mit einer Abwanderung gerechnet werden.
 
Die Gemeinde unterstützt private Vorhaben, sofern ein Beitrag zur Aktivierung innerörtlicher Potenziale geleistet wird, die Erschließung gesichert ist und die Vorhaben mit den städtebaulichen Zielsetzungen vereinbar sind.
Die beiden Neubauvorhaben im Bereich des Bebauungsplans „ALTE SCHULE“ entsprechen den Zielsetzungen und nutzen die bislang unbebauten Grundstücke im Randbereich der bereits bestehenden Bebauung.
 
Mit der Änderung des Flächennutzungsplans und der Aufstellung des Bebauungsplans „ALTE SCHULE“ möchte die Gemeinde Malsburg-Marzell dem vorhandenen Bedarf nachfrageorientiert gerecht werden, die Vorhaben der beiden jungen, einheimischen Familien unterstützen und die dafür erforderlichen, baurechtlichen Voraussetzungen schaffen.
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Malsburg-Marzell hat am 23.04.2018 in öffentlicher Sitzung die Entwürfe zur Aufstellung des Bebauungsplans und zur Änderung des Flächennutzungsplans „ALTE SCHULE“ gebilligt und beschlossen gem. § 3 (1) BauGB die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen. Gleichzeitig wurde beschlossen die Behörden und die sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 (1) BauGB i.V. mit § 2 (4) BauGB (Detaillierungsgrad der Umweltbelange) anzuhören. Die Voranhörung der Bürger und der Behörden fand zwischen dem 13.09.2018 und dem 11.10.2018 statt. Die Bürger hatten keine Anregungen vorgebracht, die Stellungnahmen der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange hatten im Wesentlichen umweltbezogene Inhalte.
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Malsburg-Marzell hat am 10.12.2018 in öffentlicher Sitzung die Anregungen behandelt und beschlossen die Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3(2) BauGB sowie die Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4(2) BauGB für den ergänzten Entwurf zum Bebauungsplan durchzuführen.
 
Für den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist der zeichnerische Teil vom 10.12.2018 maßgebend. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt:  Lageplan


Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 10.12.2018 sowie nachfolgend aufgeführte, umweltbezogene Informationen liegen
 
vom 02.01.2019 bis einschl. 04.02.2019
 
im Rathaus Malsburg der Gemeinde Malsburg-Marzell, bei Frau Koger während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Alle Unterlagen können auch auf der Homepage der Gemeinde Malsburg-Marzell unter www.malsburg-marzell.de eingesehen werden.
 
Folgende umweltbezogene Informationen liegen vor:
 
-            Abwägungsergebnis aus der Voranhörung (Abwägungstabelle)
-            Entwurf zum Umweltbericht vom 10.12.2018
-            Artenschutzrechtliche Prüfung vom 10.12.2018
 
Während dieser Auslegungsfrist können bei der Gemeindeverwaltung Anregungen schriftlich oder mündlich, zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers erforderlich.
 
Malsburg-Marzell, den 20.12.2018
 
Mario Thomas Singer
Bürgermeister
 
Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Malsburg-Marzell
 
Die Straßenbeleuchtung in Malsburg-Marzell wurde mit der Installation von LED Leuchten erneuert. Dieses Projekt wurde durch einen Zuschuss des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.
 
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit seit 2008 zahlreiche nationale Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


 


______________________________________________________________________________________________________________________________________
 

Buch "Häuserchronik Malsburg-Marzell"
Die Häuserchronik Malsburg-Marzell beinhaltet die Beschreibung von ca. 300 Gebäuden im gesamten Gemeindegebiet, die vor dem Zweiten Weltkrieg erbaut wurden. Eingebettet sind dabei Schilderungen, Anekdoten und Überlieferungen der darin wohnenden Menschen. Rund 400 zumeist historisch wertvolle Abbildungen werten die Darstellungen weiter auf. Das Buch bildet einen wichtigen Beitrag zur Quellensicherung historischer Dorfgeschichte im oberen Kandertal.

Das Buch „Häuserchronik Malsburg – Marzell“ ist zum Preis von 55 Euro weiter erhältlich beim Verfasser Fred Wehrle im Käsacker 1, bei der Gemeindeverwaltung Malsburg-Marzell, in der Buchhandlung Berger in Kandern, in der Tantenmühle von Roswitha Vollbrecht-Osswald in Malsburg und im Hofladen von Erika Lindemer im Oberdorf in Marzell.

 
 
Bekanntmachung
  
Der Gemeinderat der Gemeinde Malsburg-Marzell wird zu einer öffentlichen Sitzung am
 
Montag, 10. Dezember 2018,  20.00 Uhr im Rathaus Malsburg 
                
eingeladen.
 
Tagesordnung:
  
Top I :            Behandlung der Anregungen aus der Voranhörung zum Bebauungsplan und der punktuellen Änderung des Flächennutzungsplans“ Alte Schule“ –Vogelbach im Parallelverfahren
 
Top II :          Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung für das Jahr 2019
 
Top III :         Bebauungsplan „Seltenacker“ - Honorarangebot des Planungsbüros Stadtbau Lörrach für die Erstellung bzw. Weiterbearbeitung des Bebauungsplans Seltenacker
 
Top IV :         Annahme von Spenden
 
Top V :          Verschiedenes
 
 
Die Bevölkerung wird zu dieser Sitzung eingeladen und um Teilnahme gebeten.
 
Malsburg-Marzell, den 30. November 2018

 
Mario T. Singer
Bürgermeister

____________________________________________________________________________________________________________
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü